Also, was ist so passiert in den letzten Wochen?

Nun da die Midterm-Tests gelaufen sind, widme ich mich wieder den schönen Dingen im Leben und möchte euch nichts vorenthalten, also was ist so passiert in den letzten Wochen?

Saugatuck, Michigan

Anlässlich zu Victor und Bills 5-jährigen Hochzeitstag sind wir am Wochenende vom 07. – 10.10.2016 in den kleinen Ort Saugatuck nach Michigan gefahren. Saugatuck liegt direkt am Lake Michigan und ist, wer hätte das gedacht, ein beliebtes Feriendomizil für die LGBTQ-Community. Nach ungefähr 3 1/2 Stunden Fahrt sind wir in unserem Apartment, das wir uns mit zwei Freunden, Matt und Billy, geteilt haben, angekommen. Neben etwas Sightseeing und einer kleinen Bootsfahrt, sind wir vor allem sehr viel essen gegangen. Die kulinarischen Highlights, an die ich mich dabei gewagt habe, waren Schnecken (geschmacklich in Ordnung, Konsistenz äußerst gewöhnungsbedürftig), Fasan (überraschend gut) und das wahrscheinlich beste Steak, das ich bis jetzt gegessen habe. Um die ganzen Kalorien auch irgendwie wieder loszuwerden, durfte eine kleine Wanderung durch die Dünen von Saugatuck natürlich nicht fehlen.

Architektur in Chicago

Chicago ist als Stadt der ersten Wolkenkratzer für seine Architektur berühmt. Um diese auch zu würdigen und mehr darüber zu lernen gibt es einmal im Jahr das sogenannte Open House Chicago Wochenende, an dem über 200 Gebäude in ganz Chicago ihre Türen öffnen und teilweise geführte Touren durch die Gebäude geben. Das Beste daran: Das Ganze ist umsonst und man bekommt tolle Einblicke in Gebäude, in die man sonst nie reinkommen würde. Victor und ich haben uns an dem Wochenende auf gemacht und über 20 verschiedene Gebäude besucht, von alten Theatern über Kirchen bis hin zu verschiedenen Apartmentkomplexen und Einzelhäusern von berühmten Architekten.

Fly the W!

Die Chicago Cubs (Baseball) sind zum ersten Mal seit 1945(!) wieder in der World Series. Was bedeutet das? In den USA gibt es zwei verschiedene Baseball-Ligen: die National League und die American League. In der World Series treffen die beiden Gewinner dieser Ligen aufeinander, um in einer Serie aus 7 Spielen zu entscheiden, welches Team das beste ist. Die Cubs haben in ihrer Liga alles gewonnen und haben nun die Chance das beste Team der USA zu werden. Sollte das gelingen wäre es der erste World Series Sieg für die Cubs seit 1908. Ihr könnt euch also vorstellen, dass das für viele Cubs Fans eine ziemlich große Sache ist und da wir nur zwei Blocks von Wrigley Field, dem Heimstadion der Cubs entfernt wohnen, bekommt man davon ziemlich viel mit. Die Stimmung hier im Moment ist ungefähr damit zu vergleichen als wenn Deutschland in ein WM-Finale einzieht: Tausende Fans in voller Cubs Ausrüstung feierten am Wochenende auf Straße und hissten die weißen W-Flaggen. Was hat es damit auf sich? Die W-Flaggen haben eine lange Tradition in Chicago und stammen aus der Zeit bevor es Radios, Fernseher und das Internet gab. Wenn die Cubs ein Spiel gewonnen haben, wird auf dem Stadion eine weiße Flagge mit einem blauen W gehisst. Das blaue W steht für „win“. Bei einer Niederlage wird das rote L für „Lost“ gehisst, sodass alle, die um Wrigley Field wohnen oder daran vorbeilaufen wissen, wie das aktuelle Spiel ausgegangen ist.

Comments are closed.