Familienpolitik: Merkel pampert nur Reiche

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat das von CDU und CSU geplante Familiensplitting unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Reiche bekommen viel, alle anderen wenig oder sogar gar nichts.

  • Die C-Parteien wollen den Kinderfreibetrag nämlich erhöhen, was vor allem Spitzenverdienern zugute kommt. Sie zahlen damit weit über 800 Euro weniger im Jahr.
  • Familien mit kleineren Einkommen bekommen nur ein gutes Drittel davon – oder gar nichts.

Rund sieben Milliarden Euro will die Merkel-Regierung für die zusätzliche Steuerentlastung von Reichen ausgeben.

Wir machen das anders und unterstützen vor allem Familien mit mittleren und kleinen Einkommen:

  • Mit dem Neuen Kindergeld: Familien mit einem Einkommen von bis zu 3.000 Euro und Alleinerziehende unter 2.000 Euro bekommen bis zu 140 Euro mehr im Monat. Das sind bis zu 1.680 Euro pro Kind im Jahr.
  • Schrittweise werden wir gemeinsam mit den Ländern die Kita-Gebühren abschaffen. Durchschnittlich sparen Eltern damit 160 Euro im Monat, rund 1.900 Euro im Jahr.
  • Außerdem schaffen wir das Betreuungsgeld wieder ab und investieren in zusätzliche Kita-Plätze.

 

So geht Familienförderung, die dort ankommt, wo sie gebraucht

 

Comments are closed.