Mein Botschafter-Jahr hat begonnen

Rico Harstall ist Altonas Jugendbotschafter 2016

Rico Harstall ist Altonas Jugendbotschafter 2016

Am 05.02.2016 gegen 11:00 Uhr bekam ich einen Anruf: Herr Dr. Bartke meldete sich und teilte mir mit, ich könne mir schon mal einen Koffer besorgen. Denn für mich ginge es nun für ein Jahr in die USA. Ich hatte es tatsächlich geschafft!

Nachdem ich im Jahr zuvor noch abgelehnt wurde, hat es nun beim zweiten Versuch nach einer langen Bewerbungsphase endlich geklappt. Ich war happy. Doch was bedeutete das überhaupt? Ich wurde ausgewählt, im Parlamentarischen Patenschafts-Programm (kurz: PPP) teilzunehmen und für ein Jahr als Junior-Botschafter in die USA zu gehen. Das PPP besteht aus mehreren Teilen: Zuerst besucht man noch in Deutschland ein einwöchiges Vorbereitungsseminar, das einen auf die Zeit in Nordamerika einstimmt. Anfang August geht es dann für alle 75 Teilnehmer nach New York, wo ein weiteres dreitägiges Einführungsseminar stattfindet. Sobald man bei seiner Gastfamilie oder im Studentenwohnheim angekommen ist, beginnt auch schon die College-Phase. Das bedeutet, man geht für ein Semester auf ein amerikanisches Community College oder an eine Universität, um dort Kurse zu belegen und den amerikanischen Alltag kennenzulernen. Während dieser Zeit ist jeder Programmteilnehmer dazu verpflichtet sich in seiner Community einzubringen und ein wenig Freiwilligenarbeit zu übernehmen. Außerdem ist dies die Zeit, in der sich jeder Programmteilnehmer einen Praktikumsplatz für die zweite Phase des Auslandsjahres suchen muss.

Von Anfang Januar bis Ende Juni ist die Zeit, in der die Teilnehmer einen Einblick in die amerikanische Arbeitswelt erhalten. Jeder kann sich seinen Praktikumsplatz selbst aussuchen mit der Bedingung, dass es ein bezahltes Praktikum ist. Nach der Praktikumsphase haben alle Teilnehmer drei Wochen frei, die sie zum Reisen nutzen können. Zum Abschluss des USA-Aufenthalts gibt es ein Seminar in Washington D.C., in dem sich alle 75 Teilnehmer wieder treffen. Zurück in Deutschland findet im Herbst ein weiteres Seminar zur Nachbereitung statt. So viel zum Ablauf.

treffen-hamburg

Gruppentreffen in Hamburg

Von Bad Bevensen in den Big Apple

Nach der Zusage durch Herr Dr. Bartke ging die Zeit sehr schnell. Im April fand unser Vorbereitungsseminar in der kleinen Stadt Bad Bevensen (etwas südlich von Hamburg) statt. Dort erhielten wir von unterschiedlichen Rednern Information in Bezug auf die amerikanische Kultur und Geschichte aber auch zum weiteren Ablauf des Programms. Ein besonderes Highlight war, dass eine Amerikanerin, die gerade ihr Jahr in Deutschland verbrachte auch am Seminar teilnahm und uns gute Einblicke in das Leben in den USA geben konnte. Außerdem war das die perfekte Gelegenheit, um einen Teil der anderen Teilnehmer kennenzulernen. Die neu gewonnenen Freunde ließen es sich natürlich nicht nehmen, sich schon vor dem Abflug noch einmal wiederzusehen. Und so beschlossen wir, uns an zwei Wochenenden wiederzusehen, einmal in Hamburg und einmal in Kassel.

vorbereitungsseminar-1

vorbereitungsseminar-3

Nach dem Vorbereitungsseminar begannen dann die richtigen Vorbereitungen: Wohnung in Hamburg kündigen, Absprachen mit dem Arbeitgeber treffen, Koffer packen, Abschied feiern… bis es dann am 01.08.2016 endlich so weit war: Ich verabschiedete meine Eltern am Flughafen in Fuhlsbüttel und stieg in den Flieger Richtung Frankfurt. Dort trafen sich dann alle 75 Teilnehmer zum ersten Mal am Frankfurter Flughafen. Der nächste Stopp lautete New York!

In New York angekommen wurden wir von der amerikanischen Partnerorganisation Cultural Vistas in Empfang genommen und zu unserem Hostel gefahren. Die nächsten drei Tage verbrachten wir damit, im Einführungsseminar grundlegende Dinge, beispielsweise wie beantrage ich einen amerikanischen Führerschein oder wie verhalte ich mich richtig in der Gastfamilie, zu lernen und die Stadt zu erkunden.

new-york-1

Am Freitagmorgen des 05.08.2016 ging es für alle 75 Teilnehmer zur New Yorker Penn Station. Von dort aus begaben wir uns alle auf die Reise zu unseren Gastfamilien. Für mich und 34 weitere Teilnehmer ging es mit dem Zug nach Chicago. Nach 18 (!) Stunden Zugfahrt wurde ich am Samstagvormittag von meinen beiden Hosts Victor und Bill von der Union Station in Chicago abgeholt. Da ich mein Jahr in Chicago verbringen werde, endete die Reise damit für mich und mein Abenteuer USA begann.

chicago-rooftop-3

Infos zu Chicago:

Chicago ist nicht nur die drittgrößte Stadt der USA nach New York und Los Angeles, sondern auch Partnerstadt von Hamburg. Chicago liegt im Bundesstaat Illinois direkt am Lake Michigan und zog durch seine zentrale Lage viele Auswanderer aus Polen und Deutschland in die Stadt, was sich auch heute noch im Stadtbild bemerkbar macht.

Comments are closed.