Bewerbung für den Deutschen Bundestag

Liebe Altonaerinnen und Altonaer!

Im September 2013 finden die Wahlen zum 18. Deutschen Bundestag statt. Olaf Scholz hat als bisheriger Altonaer Abgeordneter in Berlin hervorragende Arbeit geleistet. Nach reiflicher Überlegung habe ich mich entschieden, mich um seine Nachfolge als Bundestagsabgeordneter zu bewerben.

Ich habe viele Jahre Politik an führenden Stellen in der Altonaer und der Hamburger SPD mitgestaltet. Ich kandidiere, weil ich die Interessen Altonas im Bund vertreten möchte – auch bei rauem Wetter. Hierfür bringe ich vor allem meine im Beruf erworbene umfangreiche sozialpolitische Kompetenz und langjährige gesetzgeberische Erfahrung in Bundesratsverfahren ein. Als Abgeordneter möchte ich, dass sich unser Land aus seinem schwarz-gelben Stillstand befreit.

Ich stehe für soziale Gerechtigkeit. Meinen politischen Schwerpunkt sehe ich daher in der Sozial- und Arbeitsmarktpolitik. In der Arbeitsmarktpolitik kämpfe ich zuallererst für die Einführung eines Mindestlohnes. Jeder Mensch muss von seiner Arbeit leben können! Überdies möchte ich die richtigen Hamburger Konzepte wie beispielsweise die flächendeckende Gründung von Jugendberufsagenturen auch auf Bundesebene umsetzen.

In der Sozialpolitik stellt uns die demographische Entwicklung vor allem in der Rentenfrage vor große Herausforderungen. Die SPD steht dabei für eine gerechte und finanzierbare Rentenpolitik. Im Bundestag werde ich mich für ein Konzept einsetzen, das auch den heute Jüngeren eine angemessene Rentenhöhe sichert.

Ein weiterer Schwerpunkt meiner Aktivitäten wird die Friedenspolitik sein. Ich halte es für unerträglich, dass Deutschland zum drittgrößten Waffenexporteur der Welt aufgestiegen ist. Daher werde ich mich im Bundestag für eine restriktive Rüstungs- und Rüstungsexport-Politik einsetzen.

Das spannendste kommunalpolitische Projekt ist die Entstehung des Stadtteils „Neue Mitte Altona“. Ich unterstütze die Initiative Q8, die sich dafür einsetzt, dass die Neue Mitte Altona ein sozialer Stadtteil wird, in dem sich alle Menschen wohlfühlen: Junge, Alte, Behinderte, Migranten, Mütter, Väter, Kinder – eben alle.

Ich bewerbe mich um das Altonaer Bundestagsmandat, weil ich davon überzeugt bin, ein guter Wahlkreisabgeordneter zu sein, der etwas bewegen wird. Hierfür bitte ich um Ihre Unterstützung.

Herzlichst Ihr

Dr. Matthias Bartke